Die Reform des Bauvertragsrechtes

Im Jahr 2017 steht die umfassendste Reform des BGB-Werkvertragsrechtes seit dem Inkrafttreten des BGB am 01.01.1900 bevor. Um für das neue Recht gewappnet zu sein, bieten wir Ihnen Informations- und Fortbildungsveranstaltungen an. Ort und Zeit werden u. a. hier rechtzeitig vorher bekanntgegeben.

Folgende Themenpunkte werden wir Ihnen vorstellen und mit Ihnen besprechen:

  1. Haftung für fehlerhafte Baustoffe in der Leistungskette
  2. Änderungen Allgemeine Vorschriften des Werkvertragsrechtes
    1. Abschlagszahlungen
    2. Abnahme
    3. Kündigung aus wichtigem Grund
  3. Reform des Baurechts
    1. Definition des Bauvertrages
    2. Änderung des Vertrages, Anordnungsrecht des Bestellers
    3. Vergütungsanpassung bei Anordnungen nach § 650 b Abs. 2 BGB
    4. Sicherungshypothek
    5. Bauhandwerkersicherung
    6. Zustandsfeststellung bei Verweigerung der Abnahme
    7. Kündigungsform
  4. Verbraucherbauvertrag
    1. Definition des Verbraucherbauvertrages
    2. Baubeschreibung
    3. Inhaltliche Vorgaben zum Verbraucherbauvertrag
    4. Widerrufsrecht
    5. Widerrufsbelehrung
    6. Besonderheiten zu Abschlagszahlungen beim Verbraucherbauvertrag
    7. Erstellung und Herausgabe von Unterlagen
  5. Architekten- und Ingenieurrecht
    1. Vertragstypische Pflichten
    2. Sonderkündigungsrecht
    3. Teilabnahme
    4. Gesamtschuldnerische Haftung mit dem bauausführenden Unternehmer